Open Floor Inhalte

Zentral ist das Thema der Ressourcen:

Sich gut verankern und im Körper präsent sein (grounding), sich zentrieren (center), die Impulse Ja und Nein wahrnehmen, sich auf etwas zu und von etwas weg bewegen (towards and away), größer werden und kleiner (expand and contract), Energie aufbauen und wieder zur Ruhe kommen lassen (activate and settle) loslassen, was zu viel ist (release), auflösen (dissolve), pausieren (pause), die Wahrnehmung des Körpers im Raum (spatial awareness), die Fähigkeit, eine Richtung zu verfolgen, sich auszurichten (vector), den natürlichen Zyklen folgen, realisieren, wenn etwas zum Ende kommt oder neu beginnt (movement cycle).

All diese Themen erkunden und üben wir auf dem Tanzboden – mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Bezügen:

allein / mit mir selbst, einem Gegenüber, mit mehreren, mit „Spirit“

(4 relational hungers)

auf körperlicher, emotionaler, geistiger und seelischer Ebene

(4 dimensions of embodiment)

 

Die Einladung ist, einen guten Umgang zu lernen, mit sich selbst und mit anderen, Verständnis zu entwickeln für das eigene System und dafür, wie wir und die Menschen um uns herum „ticken“, Mitgefühl zu üben, um vom Herzen her und mit klarem Verstand agieren zu können.

 

„We are not learning to dance we dance in order to learn.“ Sue Rickards