Verbundenheit – mit Pferden in Bewegung – Terminänderung und Inspiration





ACHTUNG! Unseren zweiten Workshop zum Thema „Verbundenheit – mit Pferden in Bewegung“ in diesem Jahr müssen wir verlegen auf das Wochenende 30. August – 1. September. Der Grund sind kollidierende Ereignisse im wilden Bokel-Leben! Wir bitten dieses Mal um eure Anmeldungen bis zum 1. August! Unterkünfte in Bokel sind bis dahin für euch reserviert!



Ein Thema, das mich im Kontakt mit den Pferden von Kindheit an und – gerade im Bezug auf Verbundenheit – immer wieder beschäftigt, ist das der Grenzen. Da sind uns die Pferde wunderbare Vorbilder. Konsequent handeln sie ihre Positionen innerhalb der Herde untereinander aus: Wo und wie stehen sie, wer führt, wer folgt, wer frisst zuerst, wer ist wem nah und wem eher fern? Von dezent bis sehr, sehr deutlich und handfest, bzw. „huf-fest“ sorgen sie dafür, dass Klarheit in der Herde herrscht. Dabei ist spürbar, wie sehr sich die Systeme entspannen, wenn alle ihre Plätze gefunden haben, wenn ein Pferd z.B. klar in der Führung ist und andere in einer bestimmten Reihenfolge hinterher laufen. Folgen tun die Pferde denen, denen sie vertrauen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Diese klaren Strukturen, die in Blitzesschnelle aktualisiert werden, ermöglichen es ihnen, in der Wildnis als Herde zu existieren. Die Pferde machen das einfach. Wir Menschen sprechen da von Instinkt, von Sicherheit, von Überleben.

 

 

Das vorrangige Bedürfnis nach Sicherheit ist allen Säugetieren gemeinsam und damit auch uns. Nur sind wir da etwas komplizierter. Wir lernen unterwegs höflich zu sein, wünschen uns Anerkennung, Harmonie und Verbundenheit – oft so sehr, dass wir sie über andere grundlegende Bedürfnisse stellen, von denen wir manchmal gar nicht mehr wissen welche das sind. Damit kreieren wir wackelige Konstellationen und Situationen die nicht sicher sind und nicht verbunden. Die Welt ist voll davon.

Das Gefühl von Sicherheit wächst, wenn ich in der Lage bin zu spüren was ich brauche und was meine Umwelt braucht. Es wächst weiter, wenn ich und Menschen um mich herum vital, wach und mutig sind um für uns selbst und andere einzutreten und dabei Grenzen zu setzen. Wenn ich diese Grenzen akzeptiert weiß, wenn ich mit den Nein’s und Ja’s von anderen umgehen kann, dann stellen sich Respekt und Anerkennung ein, dann können sich individuelle Potenziale entfalten und Herzen weiten bis hin zu Dankbarkeit, Liebe und dem Gefühl echter Verbundenheit. Das ist kein fixer Zustand, den wir jemals erreichen, das ist ein bewegtes Spiel und auf dem Weg in diese Richtung machen wir viele Fehler.

Da braucht es viele kleine und große Schritte, Sprünge und Bewegungen, von denen wir vielleicht noch gar nichts wissen und Ruhepausen in denen wir tief in uns selbst hinein sinken können. Es braucht Tänze, in denen wir uns selber kennen lernen dürfen, genau so wie unsere Mitmenschen. Es braucht Tänze mit Körpern und Tänze mit Worten, in denen wir üben dürfen zu kommunizieren und unsere eigene Menschen-Art zu finden, das zu tun.

Der Tanz, die 5Rhythmen® und die Pferde sind dabei wunderbare Hilfen. Durch Bewegung und Körperarbeit können wir unsere Lebendigkeit wecken, Selbstwahrnehmung und Klarheit üben. Wir können uns an unser „Säugetier Sein“ erinnern. Pferde haben über Tausende von Jahren unglaublich feine Antennen entwickelt. In ihrer Art uns zu spiegeln sind sie äußerst kompetent, unbestechlich und konsequent. Sie berühren uns in der Tiefe und ermöglichen uns eindrückliche Erkenntnisse – sanft, massiv und meist ganz unspektakulär.

Zusammen ist das eine potente Mischung.

Ich freue mich sehr, gemeinsam mit vielen Menschen auf diesem Weg zu sein, bin unendlich dankbar, diese Pferdeherde in Bokel (und Bokel selbst!) zu kennen und lade euch – auch im Namen von Sabine Schweizer – herzlich ein, mit uns zu forschen.

Mit herzlichen Grüßen,

Bettina

PS:

Gerade läuft ein Online Symposium zum Thema „Mensch und Pferd im Wandel“. Ich habe bisher nur das Begrüßungsvideo mit Bernd Osterhammel gesehen und fand schon das sehr inspirierend. Es tut gut zu wissen, dass wir mit unseren Angeboten in Bokel so sehr im Fluß der Zeit liegen. Lasst uns zusammen weiter galoppieren!